DongXi

2006-2020
Die Rückkehr
Diese Reise ist beendet, Flüsse sind wieder Flüsse und Berge wieder Berge. Ich war im Grund des Meeres, auf den Höhen der Berge, in den tiefsten Tälern. Ich spürte die Hitze der Wüste und die Kälte des Eises. Ich war im Süden, Norden, Osten und Westen. Ich war im Rosengarten, bei den leuchtenden Steine und ich folgte der Straße der sprechenden Steine, ich war im Garten des Glücks und der Ahnungen. Ich war im Land der Versprechungen, der Enttäuschungen, des Verrates, des Nicht-Verstehens und des Leides. Ich war im tiefenTal der Selbsttäuschung, Selbstverachtung und Unzulänglichkeiten, der Illusionen und im Spiegelsaal der Projektionen. Ich war am Fluss des Lebens, des Todes, der Trauer, der Geburt, des Verlustes und des Abschieds. Ich war auf den Bergen der Möglichkeiten, der Wünsche und Träume. Ich war am Wasserfall des Verstehen - Wollens und nicht Verstehen - Könnens und am Wasserfall der Grenzen. Ich war in der Wüste der Erschöpfung, der Trostlosigkeit, der Verwirrtheit, der Ratlosigkeit, des Aufgebens und des Mutes. Der Wind erzählte mir die Geschichten der Vergangenheit , das Feuer die Geschichten der Liebe und Leidenschaft und die Sonne, wie es sein könnte. Die Bäume lehrten mich die Gesetzte der Natur. Der Wolken zeigten mir die Unendlichkeit und das nicht änderbare Schicksal. Die Sterne flüsterten mir ungeahnte Möglichkeiten zu und der Mond zeigte mir ungelebtes Leben. Ich war im Haus der Fehler, Irrtümer, Täuschungen, Missverständnisse, unbeantworteten Fragen und Sprachlosigkeiten. Im Raum zwischen den Welten und sah ich bunte Vögel fliegen. Am Himmel schimmerte der Regenbogen, das Licht der Unendlichkeit und der Hoffnung. Diese Reise lehrte mich Vieles. Ich bin zurückgekehrt, Flüsse sind wieder Flüsse und Berge wieder Berge. Ich vermisse die Sterne, den Ort der ungeahnten Möglichkeiten. Es bleibt die ewige, unstillbare Sehnsucht ...